AMA’s Auftritt Part 3


Christinas Auftritt bei den AMA’s splatet das Netz. Während die einen total begeistert und beeindruckt von Christinas Tribut Performance sind, gibt es auch kritische Stimme die meinen, das Christina eine schlechte Wahl gewesen sei, ihre Gesangsdarbietung schrecklich finden und der Ansicht sind das Beyonce, Jessy J, Ariana Grande oder Jennifer Hudson es besser gemacht hätten.

Nach dem AMA’s wurde Pat Houston (Die Frau von Whitney Houstons Halbbruder und Nachlass Verwalterin) auf die negativen Kritiken angesprochen. Sie antworte darauf:

Absolut falsch. Sie machte für jeden Song ihre eigne Version und ich fand es wunderbar. Es kam von Herzen. man konnte es fühlen und das war wundervoll. Man kann es nicht jedem recht machen. Sie müssen die Tatsache erkennen, das diese junge Frau es machte und sie machte es gut. Die Familie freut sich sehr über diese Leistung. Wenn Christina zufrieden und die Familie zufrieden ist, dann ist das alles was zählt. Was die Performance anbelangt, gleichgültig ob es sich dabei um eine Hommage an Whitney handelt, sie war eine ikonische Figur. Wer wird nicht emotional bei jedem Lied von das Whitney gesungen oder Whitney performt hat? Es war gestern Nacht eine sehr emotionale Zeit. Es war wundervoll, dort zu sein und diese Energie von allen zu spüren. Pink spürte diese Engergie wie alle anderen. Es war wirklich toll. Whitney wäre sehr stolz gewesen.

Quelle: http://www.tmz.com

Einige weitere Reaktionen:

Der Fotograf Luke Gilford bedankte sich bei Christina:

Es war eine solche Ehre der kreative Leiter von @xtina #whitneyxchristina Tribut bei den @amas zu sein! Whitneys Familie bat Christina ihr Idol mit diesem Auftritt zu ehren und ich bin so beeindruckt und inspiriert von all dem Talent und der harten Arbeit aller, die daran beteiligt waren es zum Leben zu erwecken. Vielen Dank @xtina und unserem gesamten Team für diese unvergessliche Erfahrung.

Quelle: https://www.instagram.com

Video von Christinas Auftritt (Zuschauer Aufnahme)
„I will always love you“

4 Kommentare

  • Manu

    Ich war auch erstaunt, dass es bezüglich Christinas Gesang – auch hier auf der Fanseite – so viele negative Reaktionen gab. Umso mehr freut mich (hier danke für das tolle Bild!), dass viele Stars, inklusive Viola Davis, Christinas Tribut so gut fanden!

    Natürlich habe ich mir den Auftritt auch noch ein paar mal angesehen – und bin inzwischen richtig begeistert! Christina hat auch absolut die richtige Mischung aus Whitneys Gesangstil (z. B. das für Xtina untypische Vibrato in den Strophen IWALY) und ihrem eigenen gefunden!

    Ganz wie die Familie Houston sagt: Christina geht mit der richtigen Einstellung, Emotion & Können an das Tribut – eine Whitney-Kopie hingegen hätte niemanden genützt. Das Tribut war zudem sehr feierlich – daher wohl auch Christinas Look, mit dem ich persönlich aber auch nur bedingt viel anfangen kann.

    Sehr lästig finde ich übrigens die – auch noch hochgevoteten – Kommentare auf YT unter Lazic Radovans Video… da wird Christina einfach wieder pauschal kritisiert – so kann man natürlich nicht diskutieren; dennoch haben die bisherigen Kritiker nicht sagen können, an welchen Stellen denn Christina genau „versemmelt“ habe. Das würde mich nämlich sehr interessieren: Ich kann nämlich keinen einzigen falschen Ton bei dem Auftritt feststellen.

    Wer nur pauschal begründet („sie hat einfach eine schlechte Gesangstechnik“), hat anscheinend keine stichfesten Argumente parat. 😉

  • Freddy85

    Ich stimme euch zu darin, dass Christinas Performance bei den Ama’s hervorragend war. Sie hat jede Menge Emotionen dahinein gelegt und ich hatte fast die ganze Zeit Gänsehaut. Ich war während der gesamten Darbietung von ihrer Leistung gefesselt. Dennoch ist mir aufgefallen, dass ihre Stimme zu Stripped und b2b-Zeiten, deutlich besser klang, vor allem klarer. An diese Qualität kam sie in letzter Zeit nicht mehr heran. Teilweise wirkte sie während der Performance auch sehr angestrengt. Meiner Meinung nach sollte sie das Oversinging lassen, sonst hat sie bald gar keine Stimme mehr, was echt schade wäre.
    Ich hoffe dennoch, dass sie uns bald mit neuer Musik beehrt. Ich kann es kaum erwarten…

  • Manu

    @Freddy85: Also ich bin tatsächlich ja erst ein relativ „neuer“ Fan von Christina – tatsächlich erst seit Lotus 2012! Ich finde ihr vorheriges Werk (Stripped & Burlesque insbesondere) zwar auch toll – allerdings gefällt mir ihre seit ca. 2011 dunklere Stimmfarbe (auch gerade mit der „throaty egde“ 😉 ) mit riesigem (!) Klangvolumen erst so richtig gut. Ich verstehe schon auch, was gerade Fans der ersten Stunde vermissen (eine gewisse Klarheit, Leichtigkeit bei hohen Tönen sowie noch mehr Agilität) – jedoch ist der Stimmklang im Vergleich zu heute bei weitem nicht so „voll“ 😉

    Ansonsten finde ich gerade in Bezug auf diesen Auftritt, dass sie nicht übermäßig „gestrained“ hat. [Und wenn Xtina tatsächlich so schlimm „strainen“ würde, wie manche Kritiker, vor allem aber Hater, behaupten, so könnte sie schon seit Jahren gar nicht mehr singen 😉 ]

  • Avalinea

    @Freddy85
    Keine Sängerin von damals klingt noch wie früher, auch nicht Celine Dion, Mariah Carey selbst Whitney nicht. Die Stimme verändert sich mit der Zeit. Auch Adriane Grande, Demi Lovato oder Selena Gomez werden in 10 jahren nicht mehr so wie jetzt klingen.

    Mir tut Pink leid, sie macht dieses spektauläre Performance an diesem Wolkenkratzer um ihre neue Single vorzustellen und das was in den Medien überwiegend Schlagzeilen macht, ist ihr Gesichtsausdruck bei Christinas Auftritt.

    RCA hat ja das Video von Christinas Auftritt bei VEVO hochgeladen (es geschehen ja noch Zeichen und Wunder) und Christina hat es auf Twitter/IG gepostet. Aber leider ist das Video nur für Leute die in den US leben zu sehen 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*