Christina zu Gast bei Andy Cohen (Update)

Christina war zu Gast bei Andy Cohen und stellte sich im Interview nicht nur Fragen des Modereator sondern auch Fans durfte ihrem Idol live Fragen stellen. Andy spielte mit Christina „Plead the fifth „. Beio diesem Spiel werden den Gast vom Moderator 5 zum Teil provokante Fragen gestellt. Es gibt mehrere Runden. In der Show wurde sie auch von drei ihrer Draqueen Freundinnen überrascht, die alle in einem anderen Christina Outfit (Dirrty, Lady Marmelade und Bionic) erschienen und am Ende musste Christina, eine Gewinnerin küren.

Das Video findet ihr bei Youtube der Titel lautet: FULL EPISODE: Christina Aguilera on Watch What Happens Live (HD)

(aus urheberrechtlichen Gründen darf ich den Link zum Video nicht hier posten)

UPDATE: Das wichtigste vom Interview zusammegefasst:

Ihre „The Xperience“ Show wird anders werden als ihre „Liberation Tour“. Christina erfährt von Andy Cohen das sich ihre Fans sehnlichst eine Performance von „Your Body“ wünschen. Ihre Reaktion sie möchte aufjedenfall ihren Ohren offen halten und Fanwünsche für die Setliste von „The Xperience“ berücksichtigen, aber ob sie auch „Your Body“ in ihre Show mit aufnimmt, bleibt fraglich, denn mehr als „Mal schauen“ kam von ihr nicht. Auf Lady Gaga und ihre Zusammenarbeit mit R. Kelly sagte sie, dass sie geschockt von der Doku gewesen sei und das Lady Gaga richtig gehandelt habe. Sie nimmt auch Bezug auf ihre „Do what you wan’t“ Version mit Lady Gaga und ihre gemeinsamen Auftritt bei „The Voice“ 2013. Sie sagt auch das es viele Übeltäter in diesem Buisness gibt und es deswegen vor allen für Frauen wichtig ist zusammen zuhalten. Christina fände es toll mit Lady Gaga in Las Vegas zu performen. Andy Cohen sprach sie auch auf ihre Fehde mit Pink an. Diese hatte 2017 behauptet Christina hätte sie früher versucht sie in einem Club zu schlagen. Christinas Erinnerungen an diese Nacht sind etwas anders, sie hat nicht versucht Pink zu schlagen sondern sie zu küssen. Zu dem neuen Song von Eminem angesprochen, in dem Christina von ihm gedisst wird, sagt sie aus, dass sie auch nicht wisse warum, da zwischen ihnen alle Differenzen beseitigt waren. Auf die Frage ob Christina mit Maroon 5 am Superbowl „Moves like Jagger“ performen würde, nippte sie an ihrem Glas und Übergang die Frage mit den Worten „plead the fifth“.

BONUS: After Show: What Christina Aguilera Really Thinks Of ‘The Voice’ | WWHL

(aus urheberrechtlichen Gründen darf ich den Link zum Video nicht hier posten)

Inhalt des Videos:

Christina zeigt ein Foto von ihr und Andy bei ihrem ersten Treffen, Andy erzählt ihr dann, dass er sie schon viel früher mal live gesehen hat. Damals performte sie „Reflection“. Bei den Q&A wo Fans per Telefon Fragen stellen konnten, erklärte Christina, dass sie zwar neue Musik in Petto hat und vor allen die Veröffentlichung ihres spanischen Albums ganz oben auf ihrer ToDo Liste steht, sie aber jetzt erst Mal ihren Fokus auf ihre „The Xperience“ Show legt, die ja schon ende Mai starten wird und das die Setliste für die Show noch nicht fertig wäre. Für ein Remake von „Lady Marmelade“ würde Christinas Ariana Grande und Jennifer Hudson, Sänngerinen mit großer Stimme, wählen. Christina wird auf ihre Zeit im Mickey Mouse Club angesprochen. Auf Lady Gaga und ihre Zusammenarbeit mit R. Kelly sagte sie, dass sie geschockt von der Doku gewesen sei und das Lady Gaga richtig gehandelt habe. Sie nimmt auch Bezug auf ihre „Do what you wan’t“ Version mit Lady Gaga und ihre gemeinsamen Auftritt bei „The Voice“ 2013. Sie sagt auch das es viele Übeltäter in diesem Buisness gibt und es deswegen vor allen für Frauen wichtig ist zusammen zuhalten. Christina fände es toll mit Lady Gaga in Las Vegas zu performen. Sie wird auf Hillary und Bill Clinton angessprochen, die ihre „Liberation Tour“ in New York besucht haben. Bei der Nachfrage, ob Christina vorhat den gemeinsamen Song von ihr und Pink zu veröffentlichen und den Namen der dritten bislang geheimen Person, die bei den Song mitgemacht hat, verraten könnte, bestätigt sie das es einen Song von ihr mit Pink gibt, den Namen der dritten Person gibt sie nicht preis und geht auch nicht weiter auf die Frage ein. Sie dankt einen Fan für die Idee, Cher auf ihre Hochzeit mit Matt einzuladen. Sie spricht noch mal darüber warum sie „The Voice“ verlassen hat. Christina erkärte, dass es ein großer Deal für sie war und sie zu Beginn voll und ganz hinter dem Konzept stand, aber das im Laufe der Zeit Veränderungen geschahen, mit der sie nicht mehr glücklich war. Sie sparch über ihre Arbeit mit Kayne West und lobte ihn als unglaubliche kreativer und großartiger Künstler. Sie kann nur Gutes über die gemeinsame Zusammenarbeit sagen. Andy spricht sie auf die Band in New Orleans an, die Christina nicht erkannt haben, als diese in einem Club nach dem Mikro fragte um dort zu singen. Christina ist ok damit und lädt die Band in ihre Show in Las Vegas ein. Sie spricht über ihre Performance mit Ariana Grande bei „the Voice“und ihre Interpreation von Kim Catarll (Samantha Jones in Sex in the Sity). Als Andy sie dann am Ende fragt ob es in Las Vegas endlich zu dem von zu vielen gewünschten gemeinsamen Auftritt von ihr und Britney kommt. Meint Christina das sie nichts dagegen habe und das Andy sie ja mal anrufen könnte, da er die Connection hätte, sie sie selber nicht habe.

Backstage bei Andy Cohen

2 Kommentare

  • Avalinea

    Super lustiges Interview. Christina ist so locker und witzig und schlagfertig. Ihre Real Housewifes Interpretation ist goldwert 😀 Finde es auch gut das sie die Gelegenheit bekommen hat ihre Gechichte zu erzählen was im Club mit Pink vor langer Zeit vorgefallen ist.

    Nur das „Genie in the Bobble“ Spiel hät er sich echt schenken können. Aber ansonsten man merkt das sie richtig Spaß in der Show hatte. 🙂

  • Avalinea

    So ich denke jetzt habe ich alles 🙂

    Christina scheint es gerade richtig gut zu gehen, finde es super das sie sich auf so spontan Aktionen wie bei Jimmy Kimmel einlässt oder sich traut mit Andy „Plead the fifht“ zu spielen 🙂

    Sie hat sich echt gut geschlagen finde ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*